Der neue Microsoft Edge-Browser

automatisch in Windows 10 Upadte

(Bild: Microsoft / Montage: Golem.de)

Nach Einstellung des Windows-7-Supports am gestrigen Tage hat Microsoft die Veröffentlichung, des auf Chromium-Basis entwickelten Edge-Browser, für Windows 10 Systeme freigegeben. Der sogenannte „rollout“, also die Vertreilung des Programmes auf alle Systeme, wird über das nächste automatische Windows-Update geschehen.

Microsoft stellt damit einen soliden Browser kostenfrei zur Verfügung, welcher den neuen Herausforderungen des Word Wide Web gewachsen ist. Ob und warum die neue Version auch für Sie interessant sein könnte, erfahren Sie hier.

Neue Funktionen gepaart mit open-Source-Engine

Der Browser Edge von Microsoft wurde bereits Mitte 2015, zusammen mit Windows 10, veröffentlicht und löst seither den altbekannten Internet Explorer als Standard-Browser in Windows ab. Über die Jahre wurden unzählige Updates und Patches bereitgestellt – Zeit etwas neues zu erschaffen.

(Bild: Microsoft / Montage: pcwelt.de)

Schon 2019 konnten Insider die Vorabversionen von Edge mit Chromium-Engine testen. Hier ganz neu, auch für Microsoft, dass auf quelloffene Entwicklung gesestz wird, denn die Chromium-Engine von Google Chrome ist open-source Software. Edge baut also mit eigenen Innovationen auf eine vorhandene Basis auf, was den Benutzern, besonders im Hinblick auf Geschwindigkeit, Sicherheit und Stabilität, durchaus zu gute kommt.

Neue nette Funktionen machen den Browser alltagstauglich und sicherer. Das Programm selber hat sich vom Design jedoch weniger verändert, es bleibt einfachgehalten. Innovativ: der neue Sandbox-Modus. Dieser öffnet einen isolierten virtualisierten Container als eigenen Tab, die Sandbox. Darin können Sie Webseiten und Programme ausführen, denen Sie nicht vertrauen und laufen so weniger Gefahr, dass Ihr System kompromittiert oder angegriffen wird.

Datenschutzeinstellungen: um den Trackern, Cookies und Analysetools beim Surfen etwas Einhalt zu gebieten, können nun Datenschutz- und Privatsphäseeinstellungen direkt im Edge hinterlegt werden. Sie können nun besser bestimmen, welche Webseite was von Ihnen verwenden darf und wofür.

Sie möchten noch weitere Informationen zu diesem Thema? WIR HELFEN.

Weitere Quellen: https://www.golem.de/news/chromium-microsofts-neuer-edge-browser-ist-da-2001-146070.html, https://www.microsoftedgeinsider.com/de-de/, https://www.pcwelt.de/news/Microsoft-liefert-neuen-Edge-Chromium-aus-10734934.html